Header

Stromkosten in Rp/kWh ab Januar 2024 in der Schweiz

Die Antwort auf steigende Strompreise – ZEV und Lademanagement

In einer Zeit steigender Strompreise in der Schweiz bietet Invisia AG innovative Energiemanagement-Lösungen. Durch intelligentes Lademanagement und effiziente Energieverteilung hilft Invisia AG, die finanzielle Belastung durch den Strompreisanstieg zu mindern und fördert gleichzeitig einen nachhaltigeren Lebensstil.

Der aktuelle Strompreis-Trend in der Schweiz zeigt stark nach oben

In der Schweiz stehen Haushalte und KMUs vor einer bedeutenden finanziellen Herausforderung: Die Strompreise werden 2024 erneut stark ansteigen. Nach einem Anstieg im Jahr 2023 müssen die Verbraucher nächstes Jahr durchschnittlich 18% mehr für Strom zahlen​​​​. Dieser Anstieg ist teilweise durch die Energiekrise bedingt und wird auch durch den Bundesratsbeschluss zur Winterstromreserve weiter beschleunigt​​. Besonders betroffen sind Regionen wie Braunau im Thurgau, wo die Preise bis zu 50.62 Rappen pro Kilowattstunde erreichen können, während andere Gemeinden wie Gondo-Zwischbergen weit geringere Kosten von nur 10.22 Rappen pro Kilowattstunde aufweisen​​.

Stromkosten ab Januar 2024 in Winterthur
Quelle : nzz.ch

Auf der Website der NZZ lassen sich die Strompreise für das Jahr 2024 pro Gemeinde anzeigen.

Unser Beispiel zeigt die Gemeinde Winterthur, in welcher der Strompreis je kWh von Rp. 28.24 auf Rp. 35.92 ansteigt. Das ist eine Preiserhöhung pro kWh von 21%.

Nachstehende Grafik zeigt den durchschnittlicher Strompreis in kWh für Haushalte in der Schweiz in den Jahren 2012 bis 2024:

Durchschnittlicher Strompreis in kWh für Haushalte in der Schweiz in den Jahren 2012 bis 2024
Quelle: statista.com

Die Lösung für effizientes Energiemanagement

In dieser herausfordernden Situation präsentiert Invisia AG innovative Lösungen, um den finanziellen Druck zu mildern. Durch unser ganzheitliches Energiemanagement und die ZEV-Lösung (Zusammenschluss Eigenverbrauch) ermöglichen wir eine effizientere Nutzung und Verteilung von Energie. Besonders hervorzuheben ist unser intelligentes Lademanagement für E-Mobility, das eine Schlüsselrolle in der Bewältigung der steigenden Energiekosten spielt.

Wie Invisia AG den Strompreisanstieg entgegenwirkt

Unsere Energiemanagement-Lösungen sind darauf ausgelegt, die Energiekosten signifikant zu reduzieren. Ein typischer Haushalt in der Schweiz, der jährlich rund 4500 Kilowattstunden verbraucht, sieht sich 2024 mit einer zusätzlichen Belastung von 222 Franken konfrontiert​​. Unsere Systeme helfen, diesen Anstieg zu minimieren, indem sie den Energieverbrauch optimieren und die Abhängigkeit von externen Stromversorgern reduzieren. So geben unsere Kunden weniger Geld für die bezogene Energie aus.

Zukunftssichere Investitionen mit Invisia AG

In einer Zeit, in der Energiepreise unvorhersehbar und tendenziell steigend sind, bietet Invisia AG eine sichere und zukunftsorientierte Lösung. Unsere Produkte und Dienstleistungen sind eine Investition in eine nachhaltige Energiezukunft, die nicht nur Kosten spart, sondern auch die Umwelt schont. Wir bei Invisia AG sind stolz darauf, unseren Kunden dabei zu helfen, die Herausforderungen der Energiekrisen zu meistern und gleichzeitig einen positiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Unser Fazit zu den steigenden Strompreisen

Die steigenden Strompreise in der Schweiz stellen sowohl für Privathaushalte als auch für KMUs eine ernsthafte finanzielle Belastung dar. Invisia AG steht bereit, um durch fortschrittliche Energiemanagement-Lösungen und intelligente E-Mobility-Ladetechnologien diesen Herausforderungen entgegenzuwirken. Unsere Mission ist es, Ihnen zu helfen, weniger für Energie zu zahlen und gleichzeitig einen nachhaltigeren Lebensstil zu fördern.

ZEV und Lademanagement reduzieren die Stromkosten

Zum ZEV-Anbieter Invisia